Burkhard Sieper / Michael Eisenmann

Fit in die Kiste – die Basismethode

Wollen Sie die Energie Ihrer Jugend zurück? Oder noch besser, diese Energie bis ins hohe Alter behalten? Sozusagen “fit in die Kiste hüpfen”? Das ist eigentlich ganz einfach. Man muss nur wissen, wie das geht. Unsere Basismethode zeigt Ihnen, wie spielend leicht Sie dieses Ziel erreichen können!

Älter werden wollen alle, aber keiner will “älter” sein. Dabei entscheiden weder Gene noch das Schicksal darüber, ob man bis ins hohe Alter fit bleibt, sondern der bewusste Umgang mit dem eigenen Körper:

  • »…Essen Sie morgens weniger; tanken Sie regelmäßig Sonnenlicht; nutzen Sie Ihre Mikrowelle nur als Stauraum; benutzen Sie eine Zahncreme ohne Fluoride; schlafen Sie auf einer Kautschukmatratze; trinken Sie mineralarmes Wasser; entspannen Sie täglich fünf Minuten ganz aktiv…«

Diese und viele weitere Tipps für ein bewussteres, gesünderes Leben haben die Apotheker Burkhard Sieper und Michael Eisenmann in ihrem Buch Fit in die Kiste – die Basismethode  zusammengestellt.

Basics und Turbos

Unterteilt ist es in die “Basics” – die Lebensgewohnheiten -, welche die Basis bilden und in die “Turbos” – alternative Behandlungsmöglichkeiten – die helfen, die Basis schnell wieder in Ordnung zu bringen.

Auf Grund ihrer persönlichen Erfahrung vermitteln sie dem Laien das nötige Grundwissen, um sich einen persönlichen Gesundheits-Plan zu erstellen. Die Autoren:

  • »…Wir bieten ein ganzheitliches Konzept – von der Ernährung, der Bewegung, dem Denken und Fühlen bis hin zum Atmen und Schlafen. Oft genügt schon die Umsetzung weniger Basics um die Lebensqualität immens zu steigern. Wir möchten Prävention statt Therapie bieten…«

Übersichtlich, praxisbezogen, mit einer Vielzahl von Fallbeispielen, Checklisten, Tipps, Rezepten und Übungen ist dieses Buch ein praktischer Ratgeber für alle, die mit 90 lieber noch Fahrrad fahren möchten, als mit 80 ein Pflegefall zu sein.

Buchinfo

Sieper/Eisenmann:
Fit in die Kiste – die Basismethode
Ganzheitsverlag 2010,
ISBN: 978-3-000-12828-8, PZN: 6332 772
240 Seiten, 14,50  €

 

nach oben

 
Über die Autoren
  •  Burkhard Sieper,
    1962 in Oberhausen geboren und Vater von drei Kindern, übernahm 1990 die Pestalozzi-Apotheke in Lörrach…[mehr]
  • Dr. Michael Eisenmann,
    geboren 1976 in Rheinfelden, studierte Pharmazie in Freiburg/Br……[mehr]

*

 Rezensionen, Leserstimmen
  • Mitgliedsheft 03/2005 in Natur und Medizin
    »…Viele flott geschriebene Ratschläge. Man liest es gerne und lernt dazu!«
    Frau Dr. med. Veronica Carstens,v.d. Fördergemeinschaft der Karl und Veronika Carstens-Stiftung Praxis
  • Magazin 09/2004
    »…Für alle, die mit 90 lieber noch Fahrrad fahren möchten als mit 80 ein Pflegefall zu sein. Übersichtlich, praxisbezogen, mit einer Vielzahl von Fallbeispielen, Checklisten, Tipps, Rezepten und Übungen ist diese Buch ein praktischer Ratgeber…”
  • Schrot & Korn 12/2004
    »…Kränkeln im Alter will niemand, trotzdem sorgen nur wenige vor: Unbewusst essen, wenig frische Luft, kaum Bewegung û bis zu einem gewissen Alter verzeiht der Körper das vielleicht. Doch irgendwann stellen sich dann doch Schlappheit,Unwohlsein oder gar Krankheit ein. Dabei ist gesund bleiben nicht unmöglich. Vor allem der bewusste Umgang mit dem eigenen Körper entscheidet, ob man fit bis ins hohe Alter bleibt. Zwei Apotheker haben die Tipps in diesem Buch zusammengestellt: Es geht um die kleinen, meist alltäglichen Dinge, auf die man eigentlich gar nicht mehr achtet…«
  • Bioboom 25 (2004/2005)
    »…Es liegt bei Ihnen, sagen Burkard Sieper und Michael Eisenmann. Die meisten von uns werden mit großer statistischer Wahrscheinlichkeit spätestens im Alter von 60 Jahren eine oder mehrere Krankheiten haben, die einen massiven Verlust von Lebensqualität bedeuten. Das sei nicht schicksalhaft, so könne der Mensch doch auch bei bester Gesundheit 100 Jahre und älter werden. Bloß wie? Die Autoren zeigen praktikable Wege zu einer gesünderen Lebensweise…« 
  • Barbara Rütting bei Jürgen Fliege am 22.02.05
    »…Dieses Buch hat nur einen Fehler: dass ich es nicht geschrieben habe!«

nach oben

15.5.2012